//

Missgeschick oder Grobmotorik beim Cachen

26. November 2009

Vor nicht allzulanger Zeit haben wir endlich die Gelegenheit gehabt, den Cache (GCWHHK) „Die drei ??? und die verschwundenen Münzen“ zu machen. Er stand Monate lang auf unserer Watchlist, weil er wegen Defekten an den Stationen disabled war.

Als wir die Runde gelaufen sind, erstaunte es uns, dass so häufig etwas defekt ist. Denn die Stationen sind nicht wirklich so filigran, dass sie bei bestimmungsgemäßem Gebrauch kaputt gehen müssen. Es ist bei diesen Stationen eigentlich auch nicht schwer zu begreifen, wie man sie richtig benutzt. Sicherlich geht auch mal was bei normalen Gebrauch kaputt. Aber so oft? Daher fragen wir uns: Sind das alles nur Missgeschicke oder ist es Grobmotorik nach dem Motto „Egal wenn was kaputt geht. Hauptsache ist, dass ich erfolgreich bis zum Final komme“? Scheinbar halten es einige Cacher auch nicht für nötig, den Owner zu informieren, wenn sie etwas beschädigt haben. Die Nachfolger werden sich freuen.

Nur wenige Wochen nach unserem Besuch war der Cache bereits wieder wegen eines Defekts gesperrt.

Der Cache ist im Übrigen sehr zu empfehlen. Wer ihn noch nicht gemacht hat, sollte es so schnell wie möglich tun, wenn er wieder freigegeben ist.

29XUFRZCHWGZ

3 Kommentare zu “Missgeschick oder Grobmotorik beim Cachen”

  1. mo-cacher sagt:

    Willkommen im Aggregator des Geoclubs!

  2. Michael sagt:

    Vielen Dank für die schnelle Freischaltung :)
    Gruss Michael

  3. DunkleAura sagt:

    auch wenn ich es nicht gerne zugebe, vermute ich es ist immer wie mehr die «nach mir die flut» einstellung der grobmotoriker.

Weitere Kommentare zu diesem Beitrag sind nicht erlaubt.