//

Vorsicht bei der Cachesuche in Nistkästen oder Baumhöhlen…

21. April 2010

… denn gerade in der jetzigen Jahreszeit könnte es gut sein, dass der Inhalt so aussieht wie auf dem Bild ;)

Meise im Nistkasten

Meise im Nistkasten beim Brüten



Und da möchte man ja schliesslich nicht stören. Das Bild stammt aus dem Nistkasten auf unserer Terrasse, wo eine Meise gerade mit dem Brüten begonnen hat. Wer mag, kann das Geschehen rund um die Uhr über unsere Nistkasten-Kamera verfolgen.

5 Kommentare zu “Vorsicht bei der Cachesuche in Nistkästen oder Baumhöhlen…”

  1. Banana sagt:

    Das ist ja echt süß. Und den Nistkasten habt ihr direkt auf eurer Terrasse? Stört das den Vogel nicht beim Brüten, oder ist dort genügend Abstand zu euch? Ich meine, solche Tiere sind doch ziemlich scheu und sehr Stressanfällig, ist da die Nähe zum Menschen so gut?

  2. Michael sagt:

    Das scheint die Tiere überhaupt nicht zu stören, die fliegen auch ein und aus, wenn man 3m daneben steht. Allerdings benutzen wir den Bereich, wo der Kasten hängt, zur Zeit so gut wie garnicht, sodass die Vögel eigentlich völlig ungestört sind. Wir hatten im letzten Jahr ein Zaunkönignest 2,5m neben der Terrassentür, die haben sich von uns auch nicht stören lassen.

  3. Steinwälzer sagt:

    Ich suche nur in Nistkästen, bei denen das Einflugloch verschlossen ist. Da kann ich sicher sein, das es das Cacheversteck ist, und das kein Vogel eingezogen ist! Leider gibt es doch noch Caches, die in Nistkästen ohne diese Vorkehrung versteckt sind (wohl aber gut gekennzeichnet), und da ist es in dieser Zeit natürlich doof, weil die Vögel ja nicht wissen, das sie nicht auf dem Cache brüten sollen :?
    Die Vögel kennen die Situation vor Ort meist gut und wissen, worauf sie sich einlassen, wenn sie auf Terasse und Balkon brüten. Ein Grauschnäpper-Paar, das bei uns auf dem Balkon brütete, beäugte uns zwar immer äusserst misstrauisch, wenn wir auf dem Balkon waren, liess sich aber nicht stören. Anderseits haben wir in der Zeit auch keine Grillpartys auf dem Balkon veranstaltet ;)
    Das Geschehen in Eurem Nistkasten verfolge ich übrigens täglich, ich freu mich schon drauf, wenn die Kleinen schlüpfen!

  4. K@y sagt:

    bei uns brüten jedes Jahr Kohl-, Blau- oder Schwanzmeisen in der Birke direkt neben der Terrasse. Die Kohlmeisen kommen sogar an den Tisch geflogen und klauen Butter oder Brotkrümel, um damit ihre Jungen zu füttern; selbst nachdem diese schon ausgeflogen waren und von den Vogeleltern noch versorgt wurden. Manchmal landete dann die ganze Vogelfamilie mit 5 Jungen laut schreiend auf dem Terrassentisch, um sich füttern zu lassen :-)

  5. Martina sagt:

    Das ist aber eine schöne Idee, da werde ich doch gelegentlich den Brutfortschritt verfolgen ;-)

    Gruß
    Martina

    P.S. Asche auf mein Haupt, dass ich soooo lange nicht da war, komme nun wieder regelmäßiger vorbei 8)

Weitere Kommentare zu diesem Beitrag sind nicht erlaubt.