//

Über Geocaching

29. Oktober 2009

Was ist eigentlich Geocaching?

Geocaching ist eine Art Schatzsuche mit Hilfe eines GPS-Empfängers. Dazu werden die GPS-Koordinaten des „Schatzes“, genannt Geocache im Internet veröffentlicht. Mit Hilfe dieser Koordinaten kann der Schatz dann gefunden werden. Eine gute deutsche Einführung in dieses faszinierende Hobby gibt es auf Geocaching.de. Die zur Zeit größte internationale Datenbank für Geocaches ist auf der englischsprachigen Seite Geocaching.com zu finden. Wer sich lieber erstmal auf einer deutschen Seite nach Geocaches umschauen möchte, kann Opencaching.de besuchen.

Wie wir zum Geocaching kamen.

Eigentlich war es reiner Zufall. Im Jahre 2004 hörten wir zum ersten Mal davon. Aber das Thema geriet schnell wieder in Vergessenheit, aus welchen Gründen auch immer.

Anfang 2009 haben wir uns einen PDA namens HTC Touch HD zugelegt, da wir auch die Vorzüge des mobilen Internets genießen wollten. Dieses Gerät verfügt über einen eingebauten GPS- Empfänger, der natürlich ausprobiert werden musste.

Dazu kam dann ein Programm namens Glopus zum Einsatz. Damit kann man z.B. topografische Karten darstellen, um z.B. abseits der Strasse  GPS-gestützt navigieren zu können. Durch Zufall fanden wir heraus, dass dieses schöne Programm auch die Möglichkeit bietet, sich Geocaches als POI’s auf der Karte anzeigen zu lassen.

Mit dieser Ausstattung war es nur noch ein kleiner Schritt zum Geocaching. Wir waren erstaunt, wieviele dieser Geocaches inzwischen so nah vor der Haustüre liegen. Jetzt wollten wir natürlich versuchen, einen davon zu finden. Nach dem wir die ersten Caches dann tatsächlich auch gefunden und uns im Logbuch eingetragen hatten, war es um uns geschehen. :D Nach über 2 Jahren war die Zahl unserer Funde auf über 1000 angewachsen. Und es werden in Zukunft mit Sicherheit noch sehr viele mehr werden.

Silke und Michael im Oktober 2011

Eigene und adoptierte Caches »